Methode

All unser Wissen über Hunde und deren Bedürfnisse hilft uns nicht, das wahre Wesen der Hunde zu erkennen, wenn wir nicht bereit sind, ihre „Sprache“ zu erlernen, um somit wieder Teil der natürlichen Ordnung zu werden.

Wenn Sie im Umgang mit Ihrem Hund auf Worte und Sprache weitgehend verzichten, dann ersetzen sie das Kommando durch Ihr Gefühl. Sie haben die Möglichkeit, auf der Grundlage Ihrer eigenen Intuition so mit dem Hund in Kontakt zu treten, wie er es mit Ihnen tut.

Hunde gestalten Beziehungen zu Sozialpartnern alleine durch Interaktionen auf körpersprachlicher Ebene. Hunde brauchen klare Strukturen und Sicherheit. Das klingt nicht nur einfach sondern ist es auch.

Alles was Hunde tun, ist aus ihrer Sichtweise sinnvoll. Mit dem Verhalten wird immer eine positive Absicht verfolgt. Hunde machen keine Fehler, sondern reagieren mit ihrem Verhalten auf ihre Art, wie sie die Welt sehen und wahrnehmen.

Sie lehren uns eine lebenswichtige Lektion: Wenn wir bereit sind, unsere Gefühle und unser Wissen in Einklang zu bringen, kann es uns gelingen, ein besserer Mensch und Hundeführer zu werden und das Wunder zu erleben, wie zwei völlig verschiedene Arten miteinander kommunizieren können. So entsteht eine Beziehung tiefer Verbundenheit.

Wenn Sie sich nun fragen, wie das gehen soll, dann nehmen Sie Kontakt zu mir auf. Ich würde mich freuen.